72 Prozent der Deut­schen wollen keine Riesen-Lkw auf deut­schen Stra­ßen

Gigaliner sind vielen suspekt

Themen: Mobilität

Lastzüge mit überdimensionalen Ausmaßen könnten deutlich mehr Waren auf einmal transportieren. So genannte Gigaliner sind allerdings nicht gerade in der Bevölkerung beliebt: Fast drei Viertel der Deutschen möchten keine Riesen-Laster auf unseren Straßen.

Die Fakten:

  • 25%

    der Deut­schen sind für den Einsatz von Gigalinern auf deut­schen Straßen.
  • 72%

    der Deut­schen sind ge­gen ei­nen Ein­satz von Riesen-Lkw auf deut­schen Stra­ßen.
  • 62%

    der Männer sind ge­gen ei­nen Ein­satz von Riesen-Lkw auf deut­schen Stra­ßen.
  • 81%

    der Frauen sind ge­gen ei­nen Ein­satz von Riesen-Lkw auf deut­schen Stra­ßen.
  • 47%

    derer, die Gigaliner ablehnen, tun dies, weil sie durch Riesen-Laster ein erhöhtes Unfallrisiko befürchten.
  • 40%

    derer, die Gigaliner ablehnen, tun dies, weil sie durch Riesen-Laster ein erhöhtes Steueraufkommen für den Straßenbau befürchten.
  • 45%

    derer, die Gigaliner ablehnen, tun dies, weil sie es schlecht fänden, wenn Waren von der Schiene auf die Straße kämen.

Jetzt einfach teilen

Über diese Umfrage

ACV

-

Forsa

Gesamtbevölkerung Deutschlands

DE

-

www.acv.de

-

-

-

Schon gewusst?

Umfragen per CATI geben dem Marktforschungsunternehmen die Möglichkeit, die Zielgruppe möglichst breit zu erreichen – telefonisch per Festnetz und Mobilfunk. CATI, das steht für Computer Assisted Telephone Interview. Immer dann, wenn jemand bei uns zu Hause anruft und fragt, ob wir Zeit für eine Umfrage haben, handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine CATI Maßnahme. Der Interviewer stellt aus dem Callcenter die Fragen und erfasst die Antworten in einem Computersystem. Heute sind die Systeme so ausgelegt, dass Interviews auch unterbrochen und zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden können. Dies ist gerade bei längeren Interviews von Vorteil, wenn der Gesprächspartner im Gespräch unterbrochen wird, generell aber bereit ist, ein Interview zu Ende zu führen.