13 Prozent der Verbraucher würden sich Einzelhandels-Waren per Drohne liefern lassen

Noch höhere Akzeptanz bei eiligen Medikamenten

Themen: Technologie

Selbst Kinder spielen heute zum Vergnügen mit ferngesteuerten Drohnen. Darüber hinaus bietet diese Technologie aber auch manche Chancen für einen gewerblichen Einsatz – zum Beispiel als Boten-Ersatz. Fast die Hälfte der Deutschen ist denn auch dem Gedanken gegenüber aufgeschlossen, eilige Medikamente mit Drohnen zu liefern.

Die Fakten:

  • 13%

    der Befragten würden sich Einzelhandels-Waren per Drohne liefern lassen.
  • 30%

    der Befragten können sich vorstellen, sich Einzelhandels-Waren per Drohne liefern zu lassen.
  • 24%

    der Befragten würden sich eilige Medikamente per Drohne liefern lassen.
  • 21%

    der Befragten können sich vorstellen, sich eilige Medikamente per Drohne liefern zu lassen.

Jetzt einfach teilen

Über diese Umfrage

Bitkom

994

Bitkom Research

Verbraucher die in den vergangenen 12 Monaten eine Flugreise unternommen haben

DE

ab 14 Jahren

www.bitkom.org

-

-

-

Schon gewusst?

Wie in jeder Branche gibt es auch für Marktforschungsinstitute und Sozialforschungsinstitute eine Vereinigung: den Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V. – kurz adm. Seit 1955 ist er in Deutschland aktiv, heute zählen rund 75 Unternehmen zum adm. Nach eigener Aussage des Arbeitskreises erwirtschaften seine Mitgliedsunternehmen rund 80 Prozent des gesamten Umsatzes in der Markt- und Sozialforschung in Deutschland. Besonderen Wert legt der adm auf den Verhaltenskodex, dem sich alle Mitglieder verpflichtet haben: Es geht dabei um die Einhaltung von Berufsgrundsätzen und Standesregeln. Einer dieser Grundsätze ist, dass jede Art von Umfragen streng von Verkaufsgesprächen zu trennen ist. Weitere Detail hier: Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.