63 Prozent der Deutschen zeigen sich generell offen gegenüber Elektrofahrzeugen

Kaufprämie gibt neue Anreize

Wer ein neues Elektrofahrzeug kauft – rein elektrisch oder Plug-In-Hybrid – erhält nun eine staatliche Förderung. Vier von zehn Deutschen, die Elektrofahrzeugen gegenüber aufgeschlossen sind, denken nun verstärkt über einen Kauf nach.

Die Fakten:

  • 63%

    der Deutschen zeigen sich generell offen gegenüber Elektrofahrzeugen.
  • 38%

    derer, die Elektrofahrzeugen gegenüber aufgeschlossen sind, denken wegen der Kaufprämie stärker über den Kauf eines E-Autos nach.
  • 85%

    derjenigen, die am Kaufprozess eines Fahrzeugs beteiligt sind, wissen von der staatlichen Förderung für Elektrofahrzeuge.
  • 3%

    der Kaufinteressenten haben bereits beschlossen, die Förderung für Elektrofahrzeuge in Anspruch zu nehmen.
  • 89%

    der Befragten ist es wichtig, dass an viel frequentierten Plätzen Ladesäulen für Elektrofahrzeuge eingerichtet werden.

Jetzt einfach teilen

Über diese Umfrage

YouGov

2051

YouGov

Gesamtbevölkerung Deutschlands

DE

ab 18 Jahren

yougov.de

Online-Panel

13.05.2016 - 17.05.2016

-

Schon gewusst?

Marktforschung war in den vergangenen zwei Jahrzehnten eindeutig ein Wachstumsmarkt. Und das weltweit. ESOMAR hat hierzu eine eindrucksvolle Statistik erstellt. ESOMAR, das steht für European Society for Opinion and Market Research, auf Deutsch die Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Demnach lag der weltweite Umsatz der Marktforscher im Jahr 1993 bei rund 6,97 Milliarden Euro. Zehn Jahre später, im Jahr 2003, war der Umsatz weltweit bereits auf 17 Milliarden Euro gestiegen. Und bis 2013 konnte sich dieser noch mal auf 30,2 Milliarden Euro steigern. Den größten Anteil an den Umsätzen in der Marktforschung hat laut ESOMAR durchgängig Europa – und dort fast ausschließlich die Mitgliedsstaaten der EU. Zwischen 39 und 48 Prozent betrug der europäische Anteil an der weltweiten Marktforschung in den vergangenen 20 Jahren. Direkt darauf folgt die Marktforschung in den USA. Ihr Anteil lag in den vergangenen zwei Jahrzehnten zwischen 30 und 39 Prozent. Japans Anteil an der weltweiten Marktforschung lag im Betrachtungszeitraum zwischen 10 und 5 Prozent, so die Berechnungen von ESOMAR.