26 Prozent der Deutschen glauben an eine Reifenpannen-Hilfspflicht

Kaum jemand hält, wenn andere eine Reifenpanne haben

Themen: Mobilität

Wie soll ich mich verhalten, wenn jemand am Straßenrand eine Reifenpanne hat? Die Verunsicherung ist groß: Nicht einmal die Hälfte der Bevölkerung Deutschlands weiß, dass jeder frei entscheiden kann, ob er seine Hilfe anbietet oder nicht.

Die Fakten:

  • 44%

    der Deutschen wissen, dass jeder frei entscheiden kann, ob er jemandem, der eine Reifenpanne hat, helfen möchte.
  • 26%

    der Deutschen denken, dass es eine Pflicht gibt, anderen, die eine Reifenpanne haben, zu helfen.
  • 21%

    der Deutschen denken, dass es eine EU-Richtlinie gibt, die einen dazu verpflichtet, jemandem mit Reifenpanne zu helfen.
Und so verhalten sich die Deutschen, wenn jemand eine Reifenpanne hat:
  • 22%

    der Deutschen halten nur, wenn jemand mit Reifenpanne sie auch heranwinkt.
  • 16%

    der Deutschen sagen, dass sie bei einer Reifenpanne generell nicht helfen können.
  • 21%

    der Deutschen fahren generell weiter, wenn jemand eine Reifenpanne hat – aus Furcht davor, einer Heimtücke auf den Leim zu gehen.
  • 29%

    der Deutschen bieten an einen Pannendienst zu rufen, wenn andere eine Reifenpanne haben.

Jetzt einfach teilen

Über diese Umfrage

Reifen.com

2036

Insa Consulere

Gesamtbevölkerung Deutschlands

DE

-

media.reifen.com

-

01.04.2016 - 04.04.2016

-

Schon gewusst?

Wie in jeder Branche gibt es auch für Marktforschungsinstitute und Sozialforschungsinstitute eine Vereinigung: den Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V. – kurz adm. Seit 1955 ist er in Deutschland aktiv, heute zählen rund 75 Unternehmen zum adm. Nach eigener Aussage des Arbeitskreises erwirtschaften seine Mitgliedsunternehmen rund 80 Prozent des gesamten Umsatzes in der Markt- und Sozialforschung in Deutschland. Besonderen Wert legt der adm auf den Verhaltenskodex, dem sich alle Mitglieder verpflichtet haben: Es geht dabei um die Einhaltung von Berufsgrundsätzen und Standesregeln. Einer dieser Grundsätze ist, dass jede Art von Umfragen streng von Verkaufsgesprächen zu trennen ist. Weitere Detail hier: Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.