85 Prozent der Deutschen wünschen sich mehr Zuwendung in der Pflege

Zweifel an der Qualität von Pflegeeinrichtungen

Jeder kann schon morgen Pflege benötigen. Aber durch wen? Die Bundesbürger sind sich da nicht sicher: Sieben von zehn Deutschen gehen davon aus, dass die Qualität von Pflegeeinrichtungen stark variiert.

Die Fakten:

  • 70%

    der Deutschen glauben, dass die Pflegequalität von Einrichtung zu Einrichtung stark variiert.
  • 71%

    von denjenigen, die vermuten, dass häufig erhebliche Mängel in der Qualität professioneller Pflegeangebote vorkommen, machen fehlendes Personal und daraus resultierende Arbeitsüberlastung als Hauptursache für Missstände verantwortlich.
  • 85%

    der Befragten halten es für wichtig, dass in der Pflege mehr Zeit für Zuwendung und Kommunikation da sein sollte.
  • 74%

    der Befragten halten beim Thema Patientenschutz von Pflegebedürftigen die Medikamentensicherheit für besonders wichtig.
  • 63%

    der Befragten halten beim Thema Patientenschutz von Pflegebedürftigen die Hygiene für besonders wichtig.
  • 53%

    der Befragten halten beim Thema Patientenschutz von Pflegebedürftigen das Schmerzmanagement für besonders wichtig.
  • 96%

    der Prozent der Deutschen ist es sehr wichtig ist, im Bedarfsfall verlässliche Informationen über die Qualität von professionellen Pflegeangeboten zu bekommen.

Jetzt einfach teilen

Über diese Umfrage

ZQP

2003

ZQP

Gesamtbevölkerung Deutschlands

DE

ab 18 Jahren

www.zqp.de

-

26.10.2015 - 06.11.2015

-

Schon gewusst?

Eine besonders persönliche Möglichkeit zur Befragung ist CAPI. Dieses Kürzel steht für Computer Assisted Personal Interview. Bei dieser Umfrage-Variante hat der Interviewer direkten Kontakt zu der Person, deren Meinung er erfassen möchte – genau wie beim Face-to-Face-Interview. Unterstützt wird der Interviewer dabei durch einen Computer, üblicherweise ein Notebook, auf dem die Antworten eingegeben werden können. Umfragen per CAPI gelten als besonders vertrauensstiftend, weil die persönliche Nähe gegeben ist. Gleichzeitig hat der Interviewer die Möglichkeit, seinem Interviewpartner helfend zur Seite zu stehen. Ergebnis: Interviews werden seltener abgebrochen. Die CAPI-Methode gehört zu den aufwendigsten Interview-Arten.