9 Prozent der Deutschen stehen auf Upcycling

Drei Viertel der alten Kleidung wandert in den Altkleidercontainer

Sommer, Winter, Frühjahr, Herbst – und dann noch diverse Zwischensaisons: Mode ist schnell. Und häufig auch ein Wegwerfprodukt: Drei Viertel der Deutschen geben Kleidung in den Altkleidercontainer, wenn sie sie nicht mehr tragen möchten. Jeder Zehnte arbeitet alte Kleidung um und betreibt dait so genanntes Upcycling.

Die Fakten:

  • 73%

    der Deutschen geben Kleidung, die sie nicht mehr tragen, in den Altkleidercontainer.
  • 38%

    der Deutschen verschenken Kleidung, die sie nicht mehr tragen, an Bekannte und Verwandte.
  • 35%

    der Deutschen spenden Kleidung, die sie nicht mehr tragen, an Vereine und Stiftungen.
  • 30%

    der Deutschen verkaufen Kleidung, die sie nicht mehr tragen, bei Onlinebörsen.
  • 10%

    der Deutschen verkaufen Kleidung, die sie nicht mehr tragen, auf dem Flohmarkt.
  • 9%

    der Deutschen stylen Kleidung, die sie nicht mehr tragen, einfach um.

Jetzt einfach teilen

Über diese Umfrage

Dr. Grieger & Cie.

1019

Dr. Grieger & Cie.

Gesamtbevölkerung Deutschlands

DE

-

www.grieger-cie.de

-

14.07.2016 -

-

Schon gewusst?

Wie in jeder Branche gibt es auch für Marktforschungsinstitute und Sozialforschungsinstitute eine Vereinigung: den Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V. – kurz adm. Seit 1955 ist er in Deutschland aktiv, heute zählen rund 75 Unternehmen zum adm. Nach eigener Aussage des Arbeitskreises erwirtschaften seine Mitgliedsunternehmen rund 80 Prozent des gesamten Umsatzes in der Markt- und Sozialforschung in Deutschland. Besonderen Wert legt der adm auf den Verhaltenskodex, dem sich alle Mitglieder verpflichtet haben: Es geht dabei um die Einhaltung von Berufsgrundsätzen und Standesregeln. Einer dieser Grundsätze ist, dass jede Art von Umfragen streng von Verkaufsgesprächen zu trennen ist. Weitere Detail hier: Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.