15 Prozent wollen sich 2016 mehr Erholungspausen gönnen

Etwas mehr Ruhe, endlich mal aufräumen

Und noch eine aktuelle Umfrage, die sich mit den Vorsätzen der Deutschen beschäftigt: Demnach haben sich zu diesem Jahreswechsel zwei Drittel der Bevölkerung Ziele für das Jahr 2016 gesetzt. Gesundheit und Fitness stehen auch hier ganz oben.

Die Fakten:

  • 23%

    der Deutschen haben als guten Vorsatz für 2016 eine gesündere und ausgewogenere Ernährung.
  • 23%

    der Deutschen möchten 2016 mehr Sport treiben und ihre Fitness verbessern.
  • 21%

    der Deutschen möchten sich im Jahr 2016 weniger aufregen und immer ganz gelassen bleiben.
  • 18%

    der Bundesbürger möchten 2016 ihre Freundschaften besser pflegen.
  • 16%

    der Deutschen wollen im neuen Jahr mehr auf ihr Gewicht achten und einige Kilos abnehmen.
  • 15%

    der Bundesbürger möchten sich 2016 mehr Erholungspausen gönnen.
  • 13%

    der Deutschen möchten im neuen Jahr mehr Gymnastik treiben, um beweglich zu bleiben.
  • 12%

    der Bundesbürger möchten 2016 notwendige Arztbesuche nicht mehr vor sich herzuschieben und immer sofort zum Arzt gehen.
  • 10%

    der Befragten wollen sich im neuen Jahr mehr um ihre Familie kümmern.
  • 10%

    der Befragten möchten 2016 das Haus bzw. die Wohnung entrümpeln und gründlich aufräumen.

Jetzt einfach teilen

Über diese Umfrage

Apotheken Umschau

2146

GfK

Gesamtbevölkerung Deutschlands

DE

ab 14 Jahren

www.wortundbildverlag.de

-

-

-

Schon gewusst?

Beim Thema Umfragen denkt man ja eigentlich erst an die jüngere Vergangenheit – vor allem seit manchmal fast täglich das Telefon bimmelt und jemand die Teilnahme an einer Umfrage anbietet. Wobei sich ein Großteil davon dann oft als ein verkapptes Verkaufsgespräch herausstellt. Zurück zur Geschichte: Die erste Umfrage, von der man definitiv weiß, liegt tatsächlich schon fast 200 Jahre zurück. Damals, im Jahr 1824, war es die Zeitung in der US-amerikanischen Stadt Harrisburg, die vor der Präsidentschaftswahl wissen wollte, wie die Bürger der Stadt denken. Als Kandidaten standen John Quincy Adams und Andrew Jackson zur Wahl. Bei der Umfrage damals sagten 59 Prozent der Bürger von Harrisburg, dass Jackson der kommende US-Präsident werden würde. Er hatte, so weiß man heute, tatsächlich auch die meisten Stimmen – aber nicht die meisten Wahlmänner. Ja ja, das amerikanische Wahlsystem. Am Ende wurde eben John Quincy Adams im Jahr 1824 der 6. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.