59 Prozent der Deutschen finden eine religiöse Erziehung gut

Traditionen

Themen: Gesellschaft

Trotz massenhafter Kirchenaustritte: Fast jeder zweite Bundesbürger ist der Ansicht, dass Religion Heranwachsenden Orientierung und Halt gibt. Sechs von zehn Deutschen sprechen sich für die kirchlichen Sakramente aus.

Die Fakten:

  • 48%

    der Deutschen meinen, dass Glaube und Religion Kindern Orientierung und Halt im Leben geben.
  • 46%

    der Deutschen halten eine religiöse Erziehung für wichtig im Hinblick auf die emotionale Entwicklung von Kindern.
  • 62%

    der Deutschen vertreten die Ansicht, dass Kinder die kirchlichen Sakramente (z.B. Taufe, Kommunion oder Konfirmation) empfangen sollten.
  • 61%

    der Deutschen finden es gut, wenn Kinder ihre Freizeit in kirchlichen Jugendgruppen verbringen.
  • 59%

    der Deutschen meinen, dass den Sprösslingen in der Erziehung der Glaube an Gott vermittelt werden sollte.

Jetzt einfach teilen

Über diese Umfrage

Apotheken Umschau

2151

GfK

Gesamtbevölkerung Deutschlands

DE

-

www.wortundbildverlag.de

-

-

-

Schon gewusst?

Eine besonders persönliche Möglichkeit zur Befragung ist CAPI. Dieses Kürzel steht für Computer Assisted Personal Interview. Bei dieser Umfrage-Variante hat der Interviewer direkten Kontakt zu der Person, deren Meinung er erfassen möchte – genau wie beim Face-to-Face-Interview. Unterstützt wird der Interviewer dabei durch einen Computer, üblicherweise ein Notebook, auf dem die Antworten eingegeben werden können. Umfragen per CAPI gelten als besonders vertrauensstiftend, weil die persönliche Nähe gegeben ist. Gleichzeitig hat der Interviewer die Möglichkeit, seinem Interviewpartner helfend zur Seite zu stehen. Ergebnis: Interviews werden seltener abgebrochen. Die CAPI-Methode gehört zu den aufwendigsten Interview-Arten.